Kapper Sonntagskonzerte

In diesem Jahr erwarten Sie mit der Reihe "Kapper Sonntagskonzerte" fünf einzigartige Veranstaltungen in der Dorfkirche Kappe.

Vor den Konzerten, welche von der Kirchengemeinde Kappe veranstaltet werden, haben Sie die Gelegenheit, ab 15 Uhr gemütlich Kaffee im Kirchgarten zu trinken.

Beginn der Konzerte: jeweils 16 Uhr
Eintritt: jeweils 10,- €
Kartenbestellung unter Tel.: 03307-315073
Dorfkirche Kappe, Kapper Dorfstraße 54,
16792 Zehdenick OT Kappe

19.05.2019 | 16 Uhr  | Konzert und Vernissage
Uwe Kropinski & Uwe THEO Kropinski.: „Hören und Sehen“
Gitarrenspiel in höchster Perfektion und Leichtigkeit sowie Fotografien: „BLUMEN – so gesehen“.
Zwei Seelen in einer Brust: Die eine macht Musik. Hören Sie doch mal.
Die zweite hat Blumen so gesehen. Haben Sie die schon gesehen? Dann sehen Sie doch mal…
„Blumen – so gesehen“.

02.06.2019 | 16 Uhr  | Chor Iwuschka
Der Chor „Iwuschka“ besteht nunmehr seit 15 Jahren. Die meisten Sängerinnen sind aus Nachfolgestaaten der Sowjetunion gekommen und pflegen ihre wunderbare Kultur in Deutschland weiter. Durch seine ehrenamtliche Arbeit zur Freude von Jung und Alt trägt der Chor in vielfältiger Weise zu Integration, Entwicklung von Toleranz und besserem Verständnis für internationale Kulturen bei. Es kommen bekannte russische, aber auch alte deutsche Volkslieder zu Gehör.

07.07.2019 | 16 Uhr | Trio Shoshana
Das Repertoire von „Shoshana“ umfasst Lieder und Instrumentalstücke, die sich auf die Tradition der mittel- und osteuropäischen Juden stützen. Es wird also in Hebräisch und Jiddisch gesungen. Das Ensemble Shoshana spielt Klezmer, jiddische Lieder und Israel-Pop.

04.08.2019 | 16 Uhr | Wandlitzer Gitarrenduo
Die Doubesetzung hat eine fast zweihundertjährige Tradition, so dass echte Raritäten der Gitarrenmusik ebenso zu Gehör kommen, wie bekannte Ohrwürmer der klassischen und romantischen Musikepoche. Die aktuelle Produktion widmet sich dem Dichter Erich Kästner, dessen poetischer Gedichtzyklus „Die 13 Monate“ die Interpreten inspiriert hat, nach inhaltlich kompatiblen Werken zu suchen.

22.09.2019 | 16 Uhr | Patrycia de la Fuente Lorenzo und Gerhard A. Schiewe
Die aus Madrid stammende Cellistin und der Akkordeonist widmen sich in Ihrem Duo-Programm dem Tango in seinen verschiedensten Facetten. Zu ihrem Repertoire zählen Klassiker von Carlos Gardel bis hin zum Tango Nuevo von Astor Piazzolla sowie Kompositionen des französischen Akkordeonisten und Komponisten Richard Galliano in eigenen Arrangements und faszinierender Interpretation.